Link verschicken   Drucken
 

Die Inselstadt Malchow - Perle an der Seenplatte

Inselstadt Malchow

 

Einzige Inselstadt Deutschlands

Die malerische Inselstadt, im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, fügt sich harmonisch ein in die reizvolle Seen-, Feld-, und Waldlandschaft. Malchow besteht aus drei Teilen: Der historischen Altstadt (Insel), der Neustadt und dem Kloster.

Der historische Kern befindet sich auf einer Insel. Romantisch gelegen im Malchower See, lässt sich die Altstadtinsel von zwei Seiten erkunden: Von Westen über die Drehbrücke und von Südosten über den Erddamm.

In Malchow genießen Bürger und Besucher allzeit einen herrlichen Blick auf die Seen oder das Grün des Umlandes. Der Attraktivität dieser Umgebung verdankt die Inselstadt den Titel „staatlich anerkannter Luftkurort“.

 

Klosterkirche Malchow

 

900 Jahre Stadtgeschichte

Erstmalig urkundlich erwähnt wurde Malchow 1147, knapp 90 Jahre später erhielt Malchow das Stadtrecht.

Die Klostergeschichte ist untrennbar mit der Geschichte der Inselstadt verbunden. Hier richteten Nonnen 1298 das Kloster vom Orden der Büßerinnen der Heiligen Maria Magdalena ein.

 

 

Müritz-Elde-Wasserstraße Malchow Drehbrücke

 

20.000 Boote jährlich

Jährlich passieren 20.000 Boote die Malchower Drehbrücke – die schmalste Stelle zwischen Müritz und Plauer See. Von April bis November öffnet die Drehbrücke stündlich, um größere Boote und regionale Fahrgastschiffe auf der Müritz-Elde-Wasserstraße passieren zu lassen.

Der etwa 15 Meter lange Neubau von 2013 gehört zu den Wahrzeichen der Stadt. Nur ein Jahr nach der Inbetriebnahme erhielt die Drehbrücke den Publikumspreis sowie eine Belobigung zum Landesbaupreis.

Doch auch an Land ist das Wahrzeichen Dreh- und Angelpunkt: Es verbindet die historische Insel Malchows mit dem Festland.

 

 

Luftbild

 

35 Liegeplätze

Unmittelbar in der Nähe zur Drehbrücke finden Sie den Stadthafen.

Am rechten Ufer der Müritz-Elde-Wasserstraße bietet er 35 Liegeplätze für Motor-, Segel- und Hausboote.
Der Anleger für die Fahrgastschifffahrt ist an der Mole direkt am Hafen zu finden.

 

 

4 verschiedene Museen

In unserer Kleinstadt erwarten Sie vier Museen: DDR-Museum, "Kiek in un wunner di", Mecklenburgisches Orgelmuseum und Kunstmuseum. Jedes einzelne wird Sie mitnehmen auf eine Reise, z.B. In die Beschwerlichkeiten des Alltags im frühen 20. Jahrhundert oder Ihre Jugend in der DDR.

 

 

 

160 Ja-Worte

Jedes Jahr geben sich etwa 160 Paare das Ja-Wort. Für dieses besondere Ereignis finden Heiratswillige zauberhafte Locations, wie z.B. die Klosterkirche oder die Kapelle in Sparow. Und auch für die Hochzeitsfeier hat unsere Gemeinde einige wundervolle Restaurants und Hotels zu bieten.

 

Orgelmuseum Mecklenburg

 

700 Jahre Mecklenburgischer Orgelbau

Erleben Sie die Geschichte des Orgelbaus. Sie finden das Orgelmuseum in der Klosterkirche und dem ehemaligen Pfarrhaus.

In der Klosterkirche können Sie verschiedene Orgeln aus dem 19. Jahrhundert bewundern und sogar live erleben: Von Mai bis Oktober immer donnerstags um 11:30 ist Orgel live. In den Sommermonaten Juli bis September können Sie immer sonntags der Orgelmatinee lauschen.

Im Pfarrhaus erfahren Sie Wissenswertes über:

  • Ursprung der Orgel

  • 700 Jahre mecklenburgischer Orgelbau

  • Orgelbauerbiografie

  • alte Werkzeuge

  • Orgelteile

 

 

Über 160 Jahre Volksfest

Das Malchower Volksfest, immer am ersten Juliwochenende, ist das älteste Heimatfest in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Jahr 2014 wurde es von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe ernannt.

Der Zweck des Volksfestes war nie kommerziell sondern es diente der kulturellen Bildung und der Gemeinsamkeit. Die Musik steht im Vordergrund: Vier Umzüge gibt es in vier Tagen Volksfest zu bestaunen. Am großen Festumzug beteiligen sich unzählige Betriebe, Sport- und Kulturvereine und viele Bürger aus Malchow und Umgebung.

Musik spielt die größte Rolle, wenn sich die Kleinstadt alljährlich mit Wimpeln in den Mecklenburger Farben und allerlei Laub schmückt.

 

 

180 Jahre Kinderfest

Noch älter als das Malchower Volksfest ist das Kinderfest.

Höhepunkt für alle Kinder ist der große Umzug am Volksfestwochenende. Hunderte Kinder von ganz klein bis groß erfreuen mit ihren fantasievollen Kostümen alle Besucher, besonders die Eltern und Großeltern. Im Anschluss feiern alle auf dem Volksfestplatz weiter. Dort warten ein Rummel und viele weitere Höhepunkte auf die kleinen Piraten, Hexen oder Zauberer.

Buchen
 
NEWSLETTER
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.